Die Kollath Tabelle: "Lasst die Nahrung so natürlich wie möglich"

Prof. Dr. Kollath hat eine sehr hilfreiche Tabelle entwickelt, die alles was wir essen und trinken nach Wertigkeit einteilt. Von Stufe 1 (z.B. Apfel, Möhre, Geteide, usw.) bis Stufe 6 (Präperate die der Körper nicht kennt, wie Zucker und Auszugsmehl) wird der Wert immer geringer. Stufe 1-3 sind Lebensmittel - hier sind viele Vitalstoffe enthalten. Ein Korn in die Erde gesetzt wächst, hat alles Leben in sich. Je mehr verarbeitet, umsoweniger werden diese wichtigen Inhaltsstoffe.

       Aus welchem Bereich essen Sie das Meiste?

 

 

 

Wie sieht eine vitalstoffreiche Vollwertkost aus?

Vollwertkost nach Dr. Bruker

 

Das Prinzip der vitalstoffreichen Vollwertkost ist einfach.

Vier Dinge sollten gemieden und vier Dinge täglich gegessen werden. 

 

 

Zu meiden sind: 

 

  • Alle Fabrikzuckerarten und alle damit gesüßte Nahrungsmittel, z. B. Gebäck, Kuchen, Marmelade, Schokolade, Bonbons, Pralinen, Speiseeis, usw. Zu den Fabrikzuckerarten gehören: weißer Zucker, brauner Zucker, Fruchtzucker, Traubenzucker, Rohzucker, Rohrohrzucker, sog. Vollrohrzucker, Sucanat, Ur-Süße, Milchzucker, Malzzucker, Ur-Zucker, Rapadura, Sirup, Birnendicksaft, Apfeldicksaft, Agavendicksaft, Ahornsirup, Glukosesirup, Melasse, Frutilose, Gerstenmalz, Maltodextrin, Dextrose, u. a. m.

 

  • Auszugsmehle und Produkte daraus (Graubrot, Weißbrot, Brötchen, Teigwaren, Zwieback, Pudding, Kuchen usw.).

 

  • Fabrikfette, d.h. Margarine, gewöhnliche Bratfette oder Bratöle, raffinierte Öle. Margarine ist so stark verarbeitet, dass sie eigentlich gar nicht in die Ernährung gehört.

 

  • Säfte (Obst- und Gemüsesäfte), gekochtes Obst, Trockenfrüchte. Fertige Säfte sind konserviert und in fast allen Fällen wird den Säften Fabrikzucker zugesetzt, selbst wenn „zuckerfrei“ auf der Flasche steht. Glukosesirup zählt nach dem Lebensmittelrecht nicht als Fabrikzucker und in erheblichen Mengen zugesetzt sein, auch wenn auf dem Etikett „zuckerfrei“ steht.

 

 

Täglich gegessen werden sollten: 

 
  • Vollkornprodukte, möglichst verschiedene Sorten, z. B. Vollkornbrote, Vollkornnudeln, Vollkornreis.


 

  • Frischkost (Salate aus rohem Gemüse, rohes Obst). Die Frischkost sollte mindestens ein Drittel der übrigen Kost ausmachen und zu zwei Dritteln aus Gemüse und einem Drittel aus Obst bestehen.

 

  • Naturbelassene Fette und Öle (Butter, Sahne, sogenannte kaltgepresste Öle, Nüsse usw.)

 

Oft genügt eine kleine Änderung bei den Zutaten, um aus ihrem Lieblingsgericht eine vitalstoffreiche Vollwertkost zu machen. Je mehr Sie an der Erhaltung oder Wiederherstellung Ihrer Gesundheit interessiert sind, um so intensiver sollten Sie diese Empfehlungen beachten. Gerne stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. 

 

 

 

Praxis für Logopädie &

Gesundheitscoaching Viola Koch

Reha Rhein-Wied

Andernacherstr. 70

56564 Neuwied

 

Tel.:02631/961448

 E-Mail: violakoch@gmx.de

 

 

Anmeldung und Wartebereich der Reha Rhein-Wied Neuwied
Praxis für Logopädie Viola Koch
Therapieraum der Praxis für Logopädie Viola Koch in Neuwied

         Thore Schölermann

                Max Hopp